„Kurze Bemerkungen über das Universum“

Meine neuste Entdeckung ist Umberto Eco – der Autor von „Der Name der Rose“. Eco war bis zu seiner Emeritierung 2007 Professor für Semiotik an der Universität Bologna/Italien. Erstmals 1977 erschien sein Bändchen „Come si fa una tesi di laurea“. Ins Deutsche übersetzt von Prof. Dr. Walter Schick (Nürnberg) lautet der Titel „Wie man eine wissenschaftliche Abschlussarbeit schreibt“. Neben der Übersetzung ins Deutsche gibt es viele Übersetzungen in andere Sprachen, die ins Deutsche hat inzwischen die 13. Auflage erreicht.

Eco schreibt für italienische Hochschulabsolventen der neunzehnhundertsiebziger Jahre. Als Kulturtheoretiker weiß er um die Bedeutung der Sprache und der Kultur für Form und Inhalt einer wissenschaftlichen Arbeit. Aber obwohl in seiner „Anleitung für die Planung, Gliederung und Niederschrift wissenschaftlicher Arbeiten“ (Umschlagtext) die Beispiele, die er bringt, meist aus der italienischen Literatur, Philosophie oder anderen Wissenschaften stammen, zeigen die vielen Übersetzungen doch, dass seinem Buch ein großer Wert für die Abfassung einer wissenschaftlichen Arbeit generell zugemessen wird.

Ich finde, dass es auch für die Anfertigung einer Hausarbeit im Abitur dienlich sein kann –  wenn man sich auch die Unterschiede in den Anforderungen klarmacht. Deshalb will ich neben der Empfehlung, das Buch zu lesen, ein paar Hinweise aus dem Inhalt wiedergeben und kommentieren.

.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Oberstufe abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s